Skip to main content

Alexandra Mair

Staatl. Anerkannte Heilpädagogin, Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF), Supervisorin (Systelios-Akademie)

Alexandra Mair ist Lehrende im vft-München (Systemische Pädagogik, Systemische Paar- und Familientherapie), langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Arbeit in der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien.


Workshop:

W067: Wir ziehen nicht allein ins Feld – Ressourcenaktivierendes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen

Ein Ressourcenfeld aufbauen, um Herausforderungen gestärkt zu meistern: Neugier, Mitgefühl und Mut aktivieren mit dem systemischen Lebens- und Entwicklungsflussmodell und Anleihen aus der Theory U.
In diesem Workshop lernen Sie eine Möglichkeit kennen, wie Kinder und Jugendliche ein kraftvolles Ressourcenfeld aufbauen können, um Herausforderungen gestärkt zu meistern:
...Arbeiten aus einer entstehenden Zukunft heraus....
...sich mit der tieferen eigenen Intention verbinden....
...die eigene Lernerfahrung auf den beruflichen Kontext anwenden....

Wir nehmen in unseren Arbeitskontexten die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in den Fokus. Hierbei geht es uns insbesondere darum, Stärken zu erkennen und auf der körperlichen Ebene erlebbar zu machen, damit in einem oft herausfordernden (Schul-) der Überblick behalten und mit gestärktem Selbstvertrauen bewältigt werden kann.

Gemeinsam gehen wir im ersten Teil des Workshops praktisch auf unsere eigene Ressourcensuche, um Schätze aus der Vergangenheit zu heben. Mit dieser kraftvollen Erfahrung werden wir uns verbinden und ganzheitliche, persönliche Ressourcenfelder aufbauen. Diese können uns unterstützen, auch in herausfordernden Situationen handlungsfähig zu sein und zu bleiben. Aus dem eigenen, lebendig gewordenen Erleben und Raum heraus wollen wir dann im zweiten Teil den Transfer in die Individuellen Arbeitskontexte schaffen und reflektieren.
Mit dem Lebensflussmodell, das seinen Ursprung im familientherapeutischen Denken, Fühlen und Handeln der Münchner Schule mit dem Lebensflussmodell © hat, erfahren Sie ein Entwicklungstool, welches entschleunigendes und prozesshaftes Arbeiten auf eine tiefe Weise ermöglichen kann. In diesem Workshop wird der Lebensfluss methodisch bereichert mit dem entwicklungsdynamischen Ansatz der Theory U nach Otto Scharmer, erweitert von Christine Wank.

Lernziele:
In diesem Workshop wird jede*r Einzelne die Gelegenheit bekommen haben, eine eigene Erfahrung mit dem Lebensflussmodell und einem stärkenden und kraftvollen Ressourcenfeld zu machen – zukunfts- und lösungsorientiert.
Sie kombinieren eine kreative Arbeitsmethode mit neugierigem Zuhören, Mitgefühl und Mut und lernen den Transfer für das Arbeiten im Beratungs-, Coaching-, Gruppen- und therapeutischen Kontext kennen:
 
• Wo spüren wir eine sich ankündigende Zukunft?
• Wo in meiner Vergangenheit liegen die Schätze, um eine anstehende Herausforderung zu meistern?
• Wie aktivieren wir ein Ressourcenfeld auf der Basis von Neugier, Mitgefühl und Mut?
Die beiden Referentinnen sind Lehrende im vft München.
Der vft – Systemisches Institut München gGmbH - Münchner Schule mit dem Lebensfluss-Modell® ist ein seit über 40 Jahren bestehendes systemisches Weiterbildungsinstitut, dessen Wurzeln in Aufbau und Arbeit von Peter Nemetschek verhaftet sind. Inspiriert wurde die darstellende Methode aus Einflüssen von Milton Erickson, Virginia Satir und der Timeline-Arbeit des NLP. Das Entwicklungsflussmodell wurde von Gabi Mayer-Gaub und Team aus dem Lebensfluss-Modell heraus weiterentwickelt. Inzwischen ist das Institut gewachsen, Weiterbildungsstränge haben sich prozessorientiert fachlich-methodisch weiterentwickelt. Team und Ausrichtung sind gewachsen.