W061: Ganzheitliche Organisationsentwicklung hypnosystemisch – wie über die Trigon-OE-Landkarte und mittels imaginativer Methoden kompetenz- und potentialfokussiert zieldienliches Erleben erzeugt werden kann

Ganzheitliche Organisationsentwicklung hypnosystemisch – wie über die Trigon-OE-Landkarte und mittels imaginativer Methoden kompetenz- und potentialfokussiert zieldienliches Erleben erzeugt werden kann
 
Erleben wird ständig neu erzeugt durch die Fokussierung von Aufmerksamkeit. Dieser hypnosystemische Grundsatz macht deutlich, dass die mentalen und emotionalen Landkarten von Menschen und sozialen Systemen zentraler Ausgangs- und Ansatzpunkt sind, um erwünschte Veränderungen und Entwicklungen in Gang zu setzen.
Oliver Martin und Julia Andersch haben die ganzheitliche Trigon-OE-Landkarte unter hypnosystemischen Gesichtspunkten und unter Einbezug der SySt-Idee eines syntaktischeren (= inhaltsfreieren) Arbeitens weiterentwickelt. Sie zeigen in ihrem Workshop, wie dieser Ansatz dem Klientensystem ermöglicht, seine erlebten Symptome als bisherige Lösungsversuche zu sortieren und zu würdigen, und gleichzeitig Orientierungsangebote zu erhalten, um die eigene Entwicklung zieldienlich anzugehen. Dabei macht der Workshop deutlich, wie die Betrachtung einer Organisation als sich in Entwicklung befindliches Wesen sowohl die unwillkürlichen Prozesse der Menschen in Organisationen anspricht und einbezieht, als auch unbewusste Seiten des Organisationswesens mit den willentlichen Zielen der Organisation und ihrer Handelnden verbindet. Auch wird spürbar werden, wie die OE-Landkarte Kontextualisierungen, Fokussierung auf Wechselwirkungen und eine potentialfokussierte Sichtweise der Organisation erleichtert und deren Selbsterneuerungsfähigkeit anspricht.
Im Workshop findet zuerst eine Einführung in die OE-Landkarte statt, bevor dann die Workshop-Gruppe gemeinsam anhand einer Fallsituation aus den Reihen der Teilnehmenden mit imaginativen, sozialkünstlerischen und kognitiven Methoden die Wirkung dieses Ansatzes konkret erfahren kann.
 
Ziele:
Die Teilnehmenden
o    haben die grundlegenden Konzepte der OE-Landkarte nach Trigon kennen gelernt
o    sich mit der Idee einer syntaktischeren Arbeitsweise und der kurativen Verwendung von Modellen, Formaten und Prinzipien auseinandergesetzt
o    haben anhand der Bearbeitung eines Praxisfalls aus den Reihen der Teilnehmenden erfahren, wie mit der OE-Landkarte über eine Kombination von imaginativen, sozialkünstlerischen Methoden mit kognitiven Instrumenten unwillkürliche Prozesse angesprochen und mit dem willentlichen Ich der Organisation verbunden werden kann

Veranstalter:

Trenkle Organisation GmbH
Bahnhofstr.4
D-78628 Rottweil

Schnellkontakt:

Telefon: 0741/2068899-0
Fax: 0741/2068899-9
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2020 by Trenkle Organisation GmbH.

zw logo 2018 icon white